Schnee(-männer) von gestern. Grillen mitten im Berliner Winter. Visionäre Weihnachten.

Uncategorized Dec 21, 2018

Liebe BOARDsfreundinnen und  -freunde, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zu viele Platzierungen scheitern auf den letzten Metern vor der angestrebten Zielfunktion. Wer also von Euch bzw. Ihnen in einen Aufsichtsrat oder andere Top-Position möchte, darf entsprechend vorbereitet sein.

Besonders tricky wird es, wenn die Atmosphäre betont locker ist. Das ist häufig bei "PreBoarding-Gesprächen" der Fall, in denen es "nur" noch darum gehen soll, wie man als Persönlichkeit "rüberkommt" und um zu schauen, ob die Chemie stimmt. "Erzählen Sie doch mal, was da los war...." heisst es dann mit sanftem Augenaufschlag - und manchmal trifft die Frage einen unvorbereitet. Oder beim Lunch-Termin. Die Stimmung ist gelöst und doch - ganz klar - hier geht's um mehr als um das exzellente Kürbis-Süppchen. 

Es gibt ein Verfahren, das speziell für die Stellenbesetzungen bei den United Nations entwickelt wurde. (Und diese gelten als die schwersten Stellenbesetzungen überhaupt.) Dieses sogenannte "Competencies Based Interviewing" haben wir als Blaupause genommen, für ein Format, das wir demnächst in Berlin realisieren: Den "UN-Grill". (P.S.: auch für Vegetarier*innen geeignet!)

Diesen UN-Grill haben wir entwickelt, um unseren Kandidatinnen und Kandidaten ein spezifisches Rüstzeug an die Hand zu geben, mit dem sie in bewerbungsähnlichen Situationen optimal performen. Dann klappt's auch mit dem Placement.

Am 1. und 2. Februar 2019 bringen wir in Berlin gemeinsam mit dem Deutschen Institut der Aufsichtsräte (in Person: Eckart Reinke, Vorstand DIA), erfahrene Top-Headhunter, Executive-Coaches und Aufsichtsrats-Vermittler zusammen, um mit Tipps & Tricks - in Form eines ziemlich rasanten Zirkeltrainings - das notwendige informelle Wissen zu vermitteln.

Das Ziel: "die letzte Meile" erfolgreich zu meistern - für die Punktlandung ins Board. (Und, na klar, ein bißchen "gegrillt" wird man als Kandidat*in natürlich auch.)

Der “Grill” (der somit gar kein “Grill” ist, sondern unser PreBoardingBelastungsTest) findet in einer Neuköllner Altbau-Wohnung statt. Hohe Decken und Flügeltüren. Shabby Chic statt Büro-Loft-Etage, knarzendes Parkett statt mausgrauem Teppich, schwingender Kronleuchter statt gleißender Neonröhre. Verschwiegen, exklusiv und auf Augenhöhe. 

Mit dem UN-Grill hat - implizit - auch unser diesjähriges X-MAS-Quiz zu tun. Die Lösung findet Ihr auf unserer Landing Page zum UN-Grill.

Und hier kommt die Preisfrage:

Wie nennen wir bei WOMEN’S BOARDWAY den folgenden Effekt: 

Wenn in einer Gesprächssituation nicht alles rund läuft, obwohl doch die Atmosphäre betont locker ist. (Oder vielleicht gerade drum.)

Unter den ersten 10 richtigen Antworten verlosen wir 3 x unser beliebtes UP!-Ins-Board-Training.

Und was war sonst noch los in diesem Jahr? Das Praxis-Handbuch AGENDA HR, das Clarissa gemeinsam mit Prof. Anabel Ternès bei Springer Gabler herausgebracht hat, wurde auf der diesjährigen Zukunft Personal vorgestellt. 1.000 Dank nochmals an alle Autorinnen und Autoren, die mit ihrem Artikel zum Entstehen des Buches beigetragen haben. Alles Menschen, die für interessante und vor allem inspirierende und sinnstiftende Projekte stehen. Anabel und ich (Clarissa) freuen uns, dass wir Eure/Ihre Projekte in unserem Buch haben vorstellen dürfen.

Im diesem heißen, legendären Sommer 2018 haben wir einen neuen Meilenstein erreicht, um es mal im Projektmanagement-Jargon zu sagen: Nach insgesamt sechs Monaten intensivster Entwicklungsaktivitäten und einer ersten Teststrecke mit Feedback-Geberinnen unseres Vertrauens (Elke, Christine, Gudrun, Swetlana, danke an dieser Stelle!), konnten wir endlich mit unserer Avantgarde-Gruppe BOARDPILOT durchstarten.

Eine unserer ersten Kandidatinnen hat in einem Beitrag der Deutschen Welle sogar offiziell zu unserem Placement-Programm Stellung genommen. (Hab vielen herzlichen Dank für das tolle Testimonial, liebe Sita!)

Für all diejenigen von Euch, die nicht wissen, was BOARDPILOT eigentlich ist: BOARDPILOT ist ein digi-loges Placement-Programm.  Damit könnt Ihr Euch bequem von zu Hause aus auf die Platzierung in Eurem Wunsch-Board vorbereiten. Schluss mit zähen Wochenenden in stickigen Hotels. Ade, technokratische Schulungen oder umständliche Reisen von A nach B (und wieder zurück). Trotzdem gibt es viele Gelegenheiten zum persönlichen Austausch. Zum Beispiel in unserem BoardFlight-Simulator. Oder beim "UN-Grill" (siehe oben). Und in unserer wöchentlichen Board-Sprechstunde sowieso. 

By the way: BOARDPILOT ist für Frauen UND für Männer. Warum? Weil wir finden, es gibt schon genug Biotope. Monokulturen machen mögliche Gräben bloß breiter, statt sie zu schließen. Als wir im Laufe der Zeit immer häufiger auch von Männern gefragt wurden, ob sie auch mitmachen können, dachten wir uns: Warum eigentlich nicht? Eigentlich doch DIE Chance, "die Männer mitzunehmen", wie  landauf, landab immer gefordert wird. Trotzdem ermöglichen wir unseren Kandidatinnen den persönlichen Austausch im  “geschützten Raum” - women only.

Wer von Euch bei der nächsten BOARDPILOT-Staffel mitmachen möchte, sondiere gerne nächste Schritte im persönlichen Vorgespräch. Mit der neuen Runde starten wir im Frühjahr 2019. Und für die Nachwuchsführungskräfte unter Euch halten wir eigene Konditionen bereit. 

Neben BOARDPILOT haben wir ergänzend den Placement-Check entwickelt. Gemeinsam mit einem unserer Board-Expert*inn*en kann die boardaffine Führungspersönlichkeit, die es wissen will, binnen eines einzigen Lunch-/bzw. Dinner-Termins ausloten, welcher nächste Schritt auf ihrem Weg in ein geeignetes Board am sinnvollsten ist.

Unsere nächste BOARDSTORIES-Ausgabe findet übrigens am Abend des 1. Februar statt - diesmal mit einer besonderen Zusatzbezeichnung: Bei BOARDSTORIES (backstage) erzählen uns zwei Board-Profis, was bei den Board-Besetzungen hinter den Kulissen passiert. Ein Offline-Kaminabend im Quartier Neukölln, Privat-Wohnung, inklusive Orgel (mit echten Orgelpfeifen) und mit zwei prominenten Überraschungsgästen aus Essen und Österreich. Wer dabei sein möchte, schreibe bitte eine persönliche E-Mail an Clarissa (cdw@womensboardway.de) Weil Privat-Wohnung: first come, first serve.

Das waren unsere Shot Cuts 2018.

Wir danken allen, die uns in auch diesem Jahr wieder zur Seite gestanden haben. Besonderer Dank gilt unseren Kooperationspartnern, allen voran Herrn Dr. FRITZ (Board Search GmbH, Wien) und Eckart Reinke (Vorstand, Deutsches Institut der Aufsichtsräte).

Auf ein erfolgreiches neues Jahr!

Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit Ihnen und Euch und sind gespannt auf E-Post, zum Beispiel in Sachen X-MAS-Quiz.

Und jetzt wünschen wir euch erst einmal visionäre Weihnachten mit einem erstklassigen Wein und lauter leise rieselndem Schnee

Herzlichst

Clarissa & Alexander