SHORT CUTS 2017

weihnachten 2017 Dec 17, 2017

Liebe BOARDsfreundinnen und  -freunde, liebe Kolleginnen und Kollegen,

was war los bei WOMEN’S BOARDWAY in diesem Jahr? Unter der Oberfläche haben wir es produktiv brodeln lassen.

Hier unsere SHORT CUTS 2017:

Und auch wenn es keinen Hubschrauberflug gegeben hat und kein Erdbeben (wie in jenem Robert Altman-Film), sind wir dynamisch ins neue Jahr gestartet - und zwar mit unserem folgenreichen Online-CV-Optimierungs-Crash-Kurs für einen exklusiven Kreis boardaffiner Mitarbeiterinnen eines internationalen Energiekonzerns. Warum war der folgenreich? Nun, für die Konzeption von “Sie kommen mit Ihrem Laptop und gehen mit dem fertigen CV” hatten wir Eckart Reinke (Vorstand Deutsches Institut der Aufsichtsräte) gewinnen können. Die Effekte waren verblüffend und die Zusammenarbeit für uns alle drei so inspirierend, dass mehr daraus geworden ist. Unser Collaboration-Jour-Fixe war jedesmal ein veritables Online-Kamingespräch (Es fehlten nur noch die Zigarren). 

Bild: Eckart Reinke (rechts) im Festsaal des Grand Hotel Wien bei der Aufsichtsrats-Gala, zu seiner rechten Rudolf X. Ruter (von dem gleich noch die Rede sein wird) mit Helga Isermann.

Unser erstes gemeinsames Projekt im Rahmen des Joint Ventures von WOMEN’S BOARDWAY & Deutsches Institut der Aufsichtsräte ist jedenfalls on Air: Das UP!-ins-Board-IntensivTraining hebt sich (fern jeglichen Narzissmus) definitiv von den üblichen technokratischen Aufsichtsratsschulungen ab. Und auf Wunsch vieler Frauen gibt’s das Training jetzt auch in schriftlicher Form mit dem Titel: In 14-Schritten-UP!-ins-Board. (Im Intro teilt Clarissa mit der geneigten Leser*innenschaft erstmalig einige persönliche Berufserfahrungen aus ihren Zeiten beim Film.) By the way: Bitte seht es uns nach, wenn wir hier Tante Google zuliebe manchmal etwas förmlich daherkommen und Clarissa dann und wann Clarissa-Diana Wilke nennen. So und jetzt....

...um es gleich zu sagen: In diesem Jahr geben wir Euch mit unserem dreiteiligen WBW-X-MAS-Quiz wieder was zu(m) Knabbern. Ihr habt also gleich 3 x die Chance, etwas zu gewinnen - in der Mitte und am Ende dieser SHORT CUTS.

Im AREX-Buch (was es damit auf sich hat, dazu mehr, weiter unten) hatten wir übrigens dankenswerterweise die Gelegenheit, auf unser UP!-ins-Board IntensivTraining aufmerksam zu machen....

... und hier kommt das respektable Werk der jungen - nebenbei bemerkt, ziemlich unmännlichen - Berliner Agentur dreier Gründerinnen: Männer & Müller (allen zu empfehlen, die sich - auch Last Minute!-, kreativ und auf den Punkt professionelle Printmediengestaltung wünschen und dabei eine zugewandte, persönliche Kommunikation präferieren. Und Käffchen gibt's immer noch on top.):

Doch wie kam die Anzeige ins AREX? Was ist überhaupt "AREX"? (Nein, es handelt sich nicht um den Airport Railroad Express der südkoreanischen "commuter rail line" und ist auch keine Schusswaffe (falls jemand auf die Idee kam, mal auf Google-Bilder nachzuschauen).... Das AREX, das wir meinen, hat aber die gleiche Durchschlagskraft: Es ist das informative Begleitbuch zur AREX-Gala in Wien mit redaktionellen Beiträgen von Persönlichkeiten aus der Board-Community, die was zu sagen haben (im doppelten Wortsinn).

Im Frühjahr hatte ein wohlmeinender BOARDschafter uns mit einem der wirklich glaubwürdigen Board- und Nachhaltigkeitsexperten, Rudolf X. Ruter, zusammengebracht. Begeistert lasen wir (vor allem Clarissa) seine Bücher, in der der Autor, ein echtes Unikat, immer wieder auch das Leitbild und die Tugenden des E-H-R-B-A-R-E-N Aufsichtsrates hervorhebt. Insbesondere angesichts von Ruters jüngster Publikation Wie Sie Aufsichtsrat oder Beirat werden war unsere narrative 5-Sterne-de-Luxe-Bewertung auf der Online-Vertriebsseite das mindeste.

Umso mehr hat es uns Spaß gemacht, auf persönliche Einladung bei seiner Lesung im Rahmen des Forum Aufsichtsrat in Wien dabei zu sein. Das ist übrigens eine Plattform auf der Dr. Josef FRITZ, geschäftsführender Gesellschafter von BOARD SEARCH regelmäßig illustre Größen der nationalen und internationalen Board-Community zusammenführt und diesen eine exklusive Bühne bietet. Dort lernte Clarissa auch Prof.in Dr.in Dr.in Petra Inwinkl kennen, die an der Universität Jönköping in Schweden eine Professur hält. (Vielen herzlichen Dank für Ihr Statement auf unserer Website!) 

Die Verbindung zu BOARD SEARCH ließ sich alsbald intensivieren und gipfelte in einer gemeinsamen Pressemitteilung, in der wir die Bündelung unserer Kompetenzen nochmals auf den Punkt gebracht haben: Für die Professionalisierung von Boards und “Out-of-the-Box”-Denken. Wir freuen uns außerordentlich, einen renommierten Kooperationspartner wie BOARD SEARCH an unserer Seite zu wissen.

Wir haben einige digitale Pläne für 2018 in der "Pipeline Wien-Berlin" und: Der Pool an vakanten Mandaten für unsere BoardPilotinnen weitet sich dank dieser Zusammenarbeit in die D-A-CH-Region aus. Manfred Kainz vom österreichischen Börsen Kurier nahm das bilaterale Bekenntnis zum Anlass, über die neue Kooperation zu berichten, zumal man in Österreich mit der “Quote” zumindest momentan noch erste Gehversuche macht. Wir sind ein kleines bisschen (nein, "ein bißchen" wäre untertrieben) stolz, dass WOMEN’S BOARDWAY damit den Sprung auch in die Wirtschaftsmedien geschafft hat:

Weitere Highlights gefällig? - Wir fanden, es wäre auch für WOMEN’S BOARDWAY höchste Zeit, unsere Überzeugungen für eine bessere und gerechtere Arbeitswelt in ein Manifest zu gießen. Deshalb haben wir in diesem Jahr unser BOARDWAY Dogma 17 entwickelt (mit Cartoons von Clarissa-Diana Wilke) Keine Angst, wir hatten nicht etwa vor, das 1.001ste Manifest in die Welt zu pusten und haben es deshalb “Dogma” getauft, nicht zuletzt, weil die Mehrzahlbildung auch die Männer “mitnimmt”: Dogmen.

WBW-X-MAS-Quiz (Teil 1):

Auf dem nachfolgenden Bild sind 16 BOARDWAY-Dogma-Cartoons im Viereck angeordnet - eines fehlt. Wer von Euch findet heraus, welches es ist? Wer nicht gleich die Lösung findet, am besten einfach weiterlesen, dann ist es ganz leicht. Unter den ersten 5 richtigen Antworten verlosen wir einen Gutschein für das verschriftlichte UP!-ins-Board IntensivTraining mit Eckart Reinke. Wir verlosen natürlich nur das Training, nicht den Board-Experten (versteht sich).

Ab dem 1. bis zum 16. November 2017 war auf dem Twitter-Kanal von german-iod jeden Tag ein neues BOARDWAY-Dogma (inkl. Cartoon) zu sehen. Der Countdown zu unserem Launch des UP!-ins-Board IntensivTrainings war gleichzeitig der Countdown zum AREX - der Aufsichtsrats-Gala in Wien. Dort wurde das Geheimnis um das 17. BOARDWAY-Dogma gelüftet. Hier ein Auszug aus dem german-iod-Blog:

Und jetzt gleich noch ein paar bildliche “Atmos” im Nachgang zur AREX-Gala. Monika Schulz-Strelow (Präsidentin von Frauen in die Aufsichtsräte (FidAR) war natürlich auch zugegen. (Im 3. Bild von oben mit Dr. Sandra Konnertz und Eckart Reinke). Die Namen der Gewinnerinnen und Gewinner in 5 Kategorien haben wir in unserem WBW-Blog veröffentlicht. Wer neugierig ist, kann dort nachsehen. PS: Wir haben sogar einen “Diamanten” überreicht bekommen, dabei ist der Dank doch ganz auf unserer Seite, lieber Herr Dr. FRITZ:

Am Tag danach, haben Clarissa-Diana Wilke und Dr. Josef FRITZ sich nochmal extra zusammengesetzt, u.a. für die Unterzeichnung des BOARDWAY-Dogma 2017 - als sichtbares Signal einer gemeinsamen intellektuellen Zielsetzung - in puncto Arbeitswelt im allgemeinen und Boardbetrieb im besonderen. (PS: Kai-Alexander mussten wir im Nachhinein in den Laptop-Screen “hineinmontieren”, weil sich der Bildschirmschoner ausgerechnet während des Fotografierens aktivierte…. was wir erst hinterher feststellten…. Danke nach Wien an Petra Königer für die Montage! Und wenn wir schon dabei sind: Danke auch an Nora Hofbauer (BOARD SEARCH) für das stets zuvorkommende Management sowie Andrea Ipsmiller (Agenturinhaberin) und Silvia Halper (BRAINLOOP) für ihre Geduld und Kommunikation und Christian Hochmeister für die gelungene grafische Umsetzung im Buch.

Wir haben die Unterzeichnung des BOARDWAY-Dogma 17 auch in einem Video-Schnipsel festgehalten. Den haben wir dann doch nicht, wie zunächst geplant, geschnitten, so dass Ihr ihn Euch hier sozusagen inklusive Making-of anschauen könnt. ;) Wir waren bei der Unterzeichnungsaktion etwas unter Zeitdruck, da Josef FRITZ für uns zum Lunch im Lebenbauer hat reservieren lassen, wo man uns bereits erwartete. Exzellentes Restaurant, ein Muss für alle, die ein Faible für die Vollwert-Quisine mitbringen. Unbedingt testen, wenn's Ihr das nächste Mal in Wien seid's. (Vielen Dank, liebe Gabriele Bornemann, für das lesenswerte Mitbringsel, das die Rückreise - gefühlt - verkürzte!)

Was gab's noch bei WOMEN'S BOARDWAY in diesem Jahr? Im Februar rief Katja von der Bey, Geschäftsführerin der WeiberWirtschaft an, mit der Frage, ob wir Lust hätten, zum sogenannten "Rundtischgespräch" zu kommen:  Der gerade neu ins Amt gewählte EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hatte sich angekündigt, um mit Unternehmerinnen aus Europa (also uns) über die Zukunft der Unternehmerinnen in Europa (also unsere) zu sprechen… Signore Tajani stand netterweise jeder von uns für ein “Selfie”bereit, um uns, wie er väterlich anmerkte, “als Entrepreneurinnen zu unterstützen”.)...

Die WeiberWirtschaft ist eine der Plattformen in Berlin, die in ihrer langen Historie wahre Pionierleistungen für WomenEntrepreneurship vollbracht hat - zum Beispiel mit dem Aufbau des Gründerinnenzentrums. Immer wieder entstehen hier neue, unterstützungswerte Projekte. Zeichnet Anteile, werdet Genossenschafterin und damit Teil dieser Community:  PS: Die WeiberWirtschaft hat übrigens auch einen Aufsichtsrat. Im Februar waren wir also dort - was war im März?

Im März, kein Scherz, moderierten wir beim Demokratiekongress des BMFSFJ unter dem Vorzeichen “Zusammenhalt stärken”, die Arbeitsgruppe “Gleiche Teilhabe am Arbeitsmarkt”....

Bild: Arbeitsmarktexpertin Svenja Pfahl, Partnerin von SowiTra, Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer mit Clarissa-Diana Wilke vor FlipChart

 …. und diskutierten im Sommer auf Einladung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit vielen Unternehmerinnen und Gründerinnen leidenschaftlich über Digitalisierungsfragen - beim Hofgespräch: #starkefrauenstarkewirtschaft

Und dann wäre da noch das HR-Praxishandbuch, das Clarissa gemeinsam mit Prof. Dr. Anabel Ternès, Digitalunternehmerin mit Schwerpunkt Gesundheit, CEO u.a. bei Get your Wings (oben, rechts im Bild mit Brigitte Zypries und Clarissa-Diana Wilke) im Springer Gabler Verlag herausgibt. Da geht’s um Trends in den Bereichen Personal und Human Resources als Impulsgeber*in für HR-Verantwortliche, Führungskräfte und alle, die sich für das Thema interessieren. Wir haben Autorinnen und Autoren dabei, die wichtige und sinnvolle Initiativen auf die Beine gestellt haben, die unsere Arbeitswelt besser machen ("ein bißchen" wäre untertrieben): 

Karin Heinzl (MentorMe, Mentoring für Berufseinsteigerinnen), Marion Kopmann (Masterhora, das Netzwerk für Expert*inn*en 50+), Christine Kurmeyer (Charité), Regina Mehler  (WOMEN SPEAKER FOUNDATION & 1 Row, Speakerinnen-Plattform & Selbstmarketing), Lars Vollmer & Mark Poppenborg (intrinsify.me, das Netzwerk für die neue Wirtschaft), Katja Thiede (juggleHUB, familienfreundlicher Co-Workingspace), Astrid Nelke (know:bodies, Talent Management), Nicolas Scheidtweiler (Employer Branding now), Matthias Oberstebrink (Job Unicorn, JobMatching), der Kommunikationsexperte Martin Gaedt, u.v.m. Bitte drückt die Daumen, das alles glatt läuft und das Buch zur Personal Süd (2018) erscheinen kann.

Zum Jahresausklang gab's noch eine Überraschung, die in Wahrheit keine war, weil längst überfällig: Die denkwürdige Frauen-, Friedens- und Umweltaktivistin Eva Quistorp wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Sie nahm die Ehrung aus den Händen der Berliner Senatorin für (u.a.) Gleichstellung, Dilek Kolat, entgegen. Wir zählten auch zu Evas Gästen, wie übrigens auch Gretchen Dutschke-Klotz, Alexandra Wandel (World Future Council), die Pianistin Ulrike von Wiesenau und viele weitere Weggefährtinnen und -gefährten) Wir gratulieren auf diesem Wege noch einmal!

Bild: Eva Quistorp, ganz vorne in Pink und ihre Gäste in der Böll Stiftung in Berlin… (Die jüngste Nachwuchs-Feministin findet Ihr übrigens auf dem Arm von Moritz Senarclens de Grancy, dem Mann von Clarissa, grüner Pulli, links außen. Simcka, großer Bruder von Caillou, war diesmal ausnahmsweise nicht mit von der Partie, sondern beim Musikunterricht.) (c) Bildrechte: Stephan Rohl.

Möchte jemand jetzt noch sagen: “Warum habt Ihr denn in diesem Jahr eigentlich keine BOARDSTORIES veranstaltet?” 

PS: Soviel schon jetzt: Na klar, wird es weitere BOARDSTORIES geben. (Eine stylishe Location in A-Lage, Berlin-Mitte, haben wir schon dafür gefunden - jetzt fehlt nur noch der schlagkräftige Sponsor.) Für die Nostalgikerinnen unter uns und zum Ausklang unserer Short Cuts 2017 gleich im Anschluss noch einige BOARDSTORIES-Impressionen aus der jüngsten Staffel.

Und so verabschieden wir uns von Euch aus diesem Jahr und wünschen allen ein gesegnetes, fröhliches Weihnachtsfest - ob mit Mozartkugeln oder Berlinern, mit Kartoffelsalat oder Gender-Keksen, mit Riesling oder Tannenzäpfle - auf alle Fälle mit den besten Wünschen in ein bewegtes neues Jahr 2018 sagen wir "Auf Wiedersehen" und bis bald in diesem Theater.

Clarissa-Diana Wilke & Kai-Alexander Mark

 

PPS: Obacht! Gleich im Anschluss an unsere selbstgemalte digitale Weihnachtskarte, die als Motiv das 17. BOARDWAY-Dogma aufgreift, geht es weiter mit Teil 2 und 3 unseres diesjährigen WBW-X-MAS-Quiz'.... 

WBW-X-MAS-Quiz (Teil 2):

Beim Zeichnen der Weihnachtskarte (oben, Kettensägen-Frau) ist Clarissa ein klitzekleiner Fehler unterlaufen. Wer findet ihn? Wer zuerst kommt, "ma(h)lt" zuerst: Die Gewinnerin (oder der Gewinner) mit der richtigen Antwort an cdw@womensboardway.de bekommt ein Döschen mit Clarissas Spezial-Keksen.

PPPS: ... und gleich noch, wie eben versprochen, als kleine Reminiszenz: Das Animoto zu unseren BOARDSTORIES in der Villa-KULT. Haben bestimmt die meisten von Euch bestimmt noch nicht gesehen. Und noch bevor Ihr's Euch anschaut, lest bitte vorher noch schnell die  WBW-X-MAS-Quizfrage Nummer 3...

WBW-X-MAS-Quiz (Teil 3):

Wie lautet der 4. Buchstabe des Vornamens des kleinen blonden Jungen in der Schluss-Sequenz des BOARDSTORIES-Videos? Wer als erstes die richtige Antwort an Clarissa mailt, cdw@womensboardway.de, bekommt ein "Kartönchen" mit weihnachtswahnsinnig gebackenen Gender-Keksen. Viel Spaß beim Knabbern....äh... Angucken. ;))